ASAGAO PM Stahl Gyuto 21 cm
Gyuto Klinge
Detail Klinge Asagao Gyuto
Klingenrücken Asagao Gyuto
ASAGAO PM Stahl Gyuto 21 cm/neue Lieferung mit Takamura Logo
Preview: ASAGAO PM Stahl Gyuto 21 cm
Preview: Gyuto Klinge
Preview: Detail Klinge Asagao Gyuto
Preview: Klingenrücken Asagao Gyuto
Preview: ASAGAO PM Stahl Gyuto 21 cm/neue Lieferung mit Takamura Logo
ASAGAO PM Stahl Gyuto 21 cm/neue Lieferung mit Takamura Logo
Mobile Preview: ASAGAO PM Stahl Gyuto 21 cm
Mobile Preview: Gyuto Klinge
Mobile Preview: Detail Klinge Asagao Gyuto
Mobile Preview: Klingenrücken Asagao Gyuto
Mobile Preview: ASAGAO PM Stahl Gyuto 21 cm/neue Lieferung mit Takamura Logo

ASAGAO PM Stahl Gyuto 21 cm/neue Lieferung mit Takamura Logo

Art.Nr.:
JA21
1-3 Tage 1-3 Tage (Ausland abweichend)
160,00 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Kundenrezensionen

  • 09.12.2016
    Review: Takamura Agasao Gyuto 21cm Ich habe mir jetzt auch ein Takamura Asagao Gyuto 21cm zugelegt. Nachdem ich ja schon ein paar japanisch Kohlenstoffmesser aus der Familie Chroma Haiku Kurouchi und ein deutsches Herderer Windmühlenmesser mit Dünnschliff besitze, war ich zuerst skeptisch, da ich erst eine gewisse Befriedigung habe, wenn ich ein Haar vorne, in der Mitte, sowie am Kehl darüber streife und dann ein leichtes Knacksen verspüre, in dem Moment wo es durchtrennt wird. Als ich das Takamura Asagao mit der Post bekommen habe, nahm ich es aus der Verpackung und wollte es sofort wissen. Was soll ich´sagen, es hat auf Anhieb funktioniert und ich war sofort angetan von dem Messer, da ich mir nicht gedacht hätte, dass man bei Pulverstahl so ein feines Gefüge heraus holen kann. Die Firma Takamura schreibt das es sich hier um ein extrafeines Gefüge handelt. Ich holte mir mein Lederabziehblock mit Chromoxidpaste und wollte wissen, ob noch etwas mehr an aggressiver Schärfe herauszuholen war. Ich zog das Messer ca. 20–30 mal mit leichtem Druck auf beiden Seiten darauf ab, riss mir gleich mal ein paar Haare aus und was soll ich sagen. Beim japanischen Papierstahl, gleich, ob es der Aogami, oder Shirogami Stahl ist, musste ich mich immer etwas spielen, nachdem ich das Gyuto mit meinen Japanischen Schleifsteinen und Lederabziehblöcke mit Siliziumcarbid, Chromoxid paste behandelte, bis es funktionierte. Aber hier, fliegt das Haar durchtrennt nur so weg, wenn man die feine Scheide berührt. Egal bei welcher Stelle. Einfach Phänomenal!!! Ich bin wahrhaftig begeistert, habe mich gleich in die Küche begeben, um den Karotte-test zu beurteilen. Mein Schneidbrett ist ein Tojiro aus Paulownie (japanischer Klockenbaum) vom Messerkontor. Ist sehr weich und ideal für solche Klingen. Nun ich schneide zuerst eine große Zwiebel und muss sagen, Wow, mit was für einer Leichtgängigkeit das geht, wie Butter und ganz fein, da hört man kein zischen, einfach nichts. Die Karotten, ca. 3 cm dick. Ich schneide sie in feine Scheiben und man hört kein Knacksen, einfach nichts. Geht genauso durch wie Butter. Das liegt anscheinend an der extrem dünnen Klingengeometrie von 1,5 mm über die ganze Schneide bis hin zum Kehl, sowie einer sehr gelungenen Wärmebehandlung. Ich bin überwältigt. Die Schnittgutfreisetzung hingegen muss ich mit befriedigend beurteilen, da Karotten, oder Zwiebel förmlich angesaugt werden durch die polierten Falnken, aber ja, man kann eben nicht alles haben und die Schneidfähigkeit und leichtgängigkeit mit der man das Gemüse ohne Druck zerkleinern kann man schon suchen. Gleich zu Beginn bin ich beim Zwiebel schneiden nur leicht an meiner Fingerkuppe angekommen und siehe da, ich blute, hab nicht einmal was gespürt. Scheiße, das Messer hat mir wirklich das Fürchten und zugleich Respekt beigebracht, dass hat noch keines geschafft, das muss ich schon sagen. Eine Wahnsinns Klinge und nicht einmal so teuer, wenn ich das mit anderen japanischen Messer vergleiche und ich bin schon mal auf die Schnitthaltigkeit gespannt, wie lange es dauern wird, bzw. wie oft ich noch Gemüse zerkleinern kann, bis ich meine Chroma Schleifsteine auspacken kann um die Schneide wieder auf Roman-Schärfe zu bringen. Ich habe große Freude damit und es hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert... Die Firma Tamamura weiß nach 700 Jahren Schwert und Messer Manufaktur wie es geht und wenn es die nicht könnten, wer sonst :)))).........Top Top Top!!!! und ein großes Bravo an die Firma Takamura!!!!!!!!! Kohlenstoffmesser aus der Familie Chroma Haiku Kurouchi und ein deutsches Herderer Windmühlenmesser mit Dünnschliff besitze, war ich zuerst skeptisch, da ich erst eine gewisse Befriedigung habe, wenn ich ein Haar vorne, in der Mitte, sowie am Kehl darüber streife und dann ein leichtes Knacksen verspüre, in dem Moment wo es durchtrennt wird. Als ich das Takamura Asagao mit der Post bekommen habe, nahm ich es aus der Verpackung und wollte es sofort wissen. Was soll ich´sagen, es hat auf Anhieb funktioniert und ich war sofort angetan von dem Messer, da ich mir nicht gedacht hätte, dass man bei Pulverstahl so ein feines Gefüge heraus holen kann. Die Firma Takamura schreibt das es sich hier um ein extrafeines Gefüge handelt. Ich holte mir mein Lederabziehblock mit Chromoxidpaste und wollte wissen, ob noch etwas mehr an aggressiver Schärfe herauszuholen war. Ich zog das Messer ca. 20–30 mal mit leichtem Druck auf beiden Seiten darauf ab, riss mir gleich mal ein paar Haare aus und was soll ich sagen. Beim japanischen Papierstahl, gleich, ob es der Aogami, oder Shirogami Stahl ist, musste ich mich immer etwas spielen, nachdem ich das Gyuto mit meinen Japanischen Schleifsteinen und Lederabziehblöcke mit Siliziumcarbid, Chromoxid paste behandelte, bis es funktionierte. Aber hier, fliegt das Haar durchtrennt nur so weg, wenn man die feine Scheide berührt. Egal bei welcher Stelle. Einfach Phänomenal!!! Ich bin wahrhaftig begeistert, habe mich gleich in die Küche begeben, um den Karotte-test zu beurteilen. Mein Schneidbrett ist ein Tojiro aus Paulownie (japanischer Klockenbaum) vom Messerkontor. Ist sehr weich und ideal für solche Klingen. Nun ich schneide zuerst eine große Zwiebel und muss sagen, Wow, mit was für einer Leichtgängigkeit das geht, wie Butter und ganz fein, da hört man kein zischen, einfach nichts. Die Karotten, ca. 3 cm dick. Ich schneide sie in feine Scheiben und man hört kein Knacksen, einfach nichts. Geht genauso durch wie Butter. Das liegt anscheinend an der extrem dünnen Klingengeometrie von 1,5 mm über die ganze Schneide bis hin zum Kehl, sowie einer sehr gelungenen Wärmebehandlung. Ich bin überwältigt. Die Schnittgutfreisetzung hingegen muss ich mit befriedigend beurteilen, da Karotten, oder Zwiebel förmlich angesaugt werden durch die polierten Falnken, aber ja, man kann eben nicht alles haben und die Schneidfähigkeit und leichtgängigkeit mit der man das Gemüse ohne Druck zerkleinern kann man schon suchen. Gleich zu Beginn bin ich beim Zwiebel schneiden nur leicht an meiner Fingerkuppe angekommen und siehe da, ich blute, hab nicht einmal was gespürt. Scheiße, das Messer hat mir wirklich das Fürchten und zugleich Respekt beigebracht, dass hat noch keines geschafft, das muss ich schon sagen. Eine Wahnsinns Klinge und nicht einmal so teuer, wenn ich das mit anderen japanischen Messer vergleiche und ich bin schon mal auf die Schnitthaltigkeit gespannt, wie lange es dauern wird, bzw. wie oft ich noch Gemüse zerkleinern kann, bis ich meine Chroma Schleifsteine auspacken kann um die Schneide wieder auf Roman-Schärfe zu bringen. Ich habe große Freude damit und es hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert... Die Firma Tamamura weiß nach 700 Jahren Schwert und Messer Manufaktur wie es geht und wenn es die nicht könnten, wer sonst :)))).........Top Top Top!!!! und ein großes Bravo an die Firma Takamura!!!!!!!!!
    Zur Rezension
  • 18.07.2016
    Das gelieferte Messer ist bei Anlieferung extrem scharf. Habe schon nach den ersten Schnitten gespürt, dass dies mein Lieblingsmesser werden wird, ....vorausgesetzt, die Schnitthaltigkeit bleibt entsprechend dem Klingenmaterial lang erhalten. Das Messer ist sehr gut ausgewogen und der Griff liegt gut in der Hand. Macht richtig spaß damit zu arbeiten. Klare Kaufempfehlung meinerseits und alle fünf Sterne. Übrigens, dieses Messer wurde flott geliefert. ....vorausgesetzt, die Schnitthaltigkeit bleibt entsprechend dem Klingenmaterial lang erhalten. Das Messer ist sehr gut ausgewogen und der Griff liegt gut in der Hand. Macht richtig spaß damit zu arbeiten. Klare Kaufempfehlung meinerseits und alle fünf Sterne. Übrigens, dieses Messer wurde flott geliefert.
    Zur Rezension
  • 29.12.2015
    Hi, this is an incredible knife, very sharp out of the box, I tuched it a little on ceramic and it issuper sharp... Best knife I ever had. Period.
  • 23.11.2015
    Das Messer besitzt eine phantastische Schärfe und Schnitthaltigkeit. Es liegt gut in der Hand, der Griff ist angenehm, harmonisch gestaltet und darüberhinaus auch schön anzusehen. Für ein Messer in dieser Qualität ist der Preis hervorragend günstig. Ich bin restlos zufrieden mit dem Kauf. darüberhinaus auch schön anzusehen. Für ein Messer in dieser Qualität ist der Preis hervorragend günstig. Ich bin restlos zufrieden mit dem Kauf.
    Zur Rezension
  • 13.05.2015
    Mein erstes Messer aus pulvermetallurgischem (PM-) Stahl. Und es überzeugt mich täglich auf's Neue. Saubere Verarbeitung, erstklassige Klingengeometrie und gute Balance bei einem Gewicht von 150g. Das Messer kam "überscharf" aus der Box. Hier habe ich Hand angelegt und eine Microphase angeschliffen, da ich im täglichen Gebrauch nicht übervorsichtig mit dem Messer umgehen möchte. Das Schleifen habe ich als problemlos empfunden (Stahl nicht auffällig schwer zu bearbeiten). Im Preisvergleich zum (baugleichen) Takamura und anderen Gyutos aus diesem Segment ein echtes Schnäppchen. Für mich ein Wunder, dass dieses Messer nicht permanent ausverkauft ist. Klingengeometrie und gute Balance bei einem Gewicht von 150g. Das Messer kam "überscharf" aus der Box. Hier habe ich Hand angelegt und eine Microphase angeschliffen, da ich im täglichen Gebrauch nicht übervorsichtig mit dem Messer umgehen möchte. Das Schleifen habe ich als problemlos empfunden (Stahl nicht auffällig schwer zu bearbeiten). Im Preisvergleich zum (baugleichen) Takamura und anderen Gyutos aus diesem Segment ein echtes Schnäppchen. Für mich ein Wunder, dass dieses Messer nicht permanent ausverkauft ist.
    Zur Rezension
  • 09.05.2015
    Meine Wahl ist auf dieses Messer gefallen, weil es aus einer Schmiede kommt, die viel Erfahrung im Umgang mit PM-Stahl hat. Gesucht habe ich ein schneidfreudiges und rostfreies Gyuto zu einem fairen Preis. Bekommen habe ich ein sehr gut verarbeitetes und wirklich extrem scharfes Messer, das in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht. Ich bin vollends zufrieden und würde dieses Messer jederzeit wieder kaufen. schneidfreudiges und rostfreies Gyuto zu einem fairen Preis. Bekommen habe ich ein sehr gut verarbeitetes und wirklich extrem scharfes Messer, das in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht. Ich bin vollends zufrieden und würde dieses Messer jederzeit wieder kaufen.
    Zur Rezension
  • 24.11.2013
    Ich habe dieses Messer gekauft, da ich mit dem Santoku aus der gleichen Serie sehr zufrieden bin. Dieses Gyuto war nach der ersten Zwiebel mein Lieblingsmesser. Es schneidet sehr fein und ist gut ausbalanciert. Die Schärfe ist über jeden Zweifel erhaben. Für mich das ideale Messer weil 1. es sehr scharf ist und sehr fein schneidet; aufgrund der dünnen Klinge fühlt es sich noch schärfer an und geht noch leichter durch weiches Schnittgut. 2. rostfrei ist; und damit pflegeleichter 3. am wichtigsten ! es sehr sehr einfach zu schärfen ist Mit dem Suehiro Debado Gokumyo 2000 ist es mit wenigen Zügen superscharf. Ein weiteres Abziehen ist für den normalen Küchengebrauch nicht nötig. Lieblingsmesser. Es schneidet sehr fein und ist gut ausbalanciert. Die Schärfe ist über jeden Zweifel erhaben. Für mich das ideale Messer weil 1. es sehr scharf ist und sehr fein schneidet; aufgrund der dünnen Klinge fühlt es sich noch schärfer an und geht noch leichter durch weiches Schnittgut. 2. rostfrei ist; und damit pflegeleichter 3. am wichtigsten ! es sehr sehr einfach zu schärfen ist Mit dem Suehiro Debado Gokumyo 2000 ist es mit wenigen Zügen superscharf. Ein weiteres Abziehen ist für den normalen Küchengebrauch nicht nötig.
    Zur Rezension
  • 23.11.2011
    Wie immer war die Beratung und die schnelle Lieferung Top. Das Messer selbst hat mich auch komplett überzeugt. Es sieht in Natura "noch" besser aus als auf den Bildern da der Griff einen sehr schönen roten schimmer hat. Auch die Verarbeitung ist sehr gut. Aber über die Schärfe war ich regelrecht baff muss ich sagen. Das gute Stück hat out of Box Haare gespalten, was im Serienzustand nicht mal gute Carbonstähle selbstverständlich machen. Alles in allem für diesen Preis eine absolute Kaufempfehlung. als auf den Bildern da der Griff einen sehr schönen roten schimmer hat. Auch die Verarbeitung ist sehr gut. Aber über die Schärfe war ich regelrecht baff muss ich sagen. Das gute Stück hat out of Box Haare gespalten, was im Serienzustand nicht mal gute Carbonstähle selbstverständlich machen. Alles in allem für diesen Preis eine absolute Kaufempfehlung.
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: