Ihr Warenkorb
keine Produkte

Azai / Echizen Marukatsu Schmiede Damastmesser

Azai Schmieden - jetzt Echizen Marukatsu Wa Damastmesser
Für die hochwertigen beidseitigen Klingen mit einem sehr filigranen und glänzenden Damastmuster wurde VG10 Edelstahldamast (rostfrei), HRC 61, verwendet. Masami Azai verwendet hierfür seine hochwertigen, massiven achtkantigen Seriengriffe aus Sandelholz (im Web oft als Rosenholz bezeichnet), welche von der Schmiede generell nur mit schwarzer Edelholzzwinge geliefert werden. Sandelholz verleiht dem Griff ein exotisches Aussehen. Das dichte und harte Sandelholz verfügt über eine sehr schöne Farbe und Maserung.

Exklusiv für uns fertigt Nao Yamamoto, Nachfolger von  Masami Azai,  Kochmesser aus Aogami Super Suminagashi (nicht rostfrei) und R2 Damaststahl (rostfrei). Die hierfür verwendeten Wa Griffe aus Ichii-, Ho- oder Ebenholz werden von uns extra bei Masami Azai angeliefert.
Achtkantige Wa Griffe sind für Rechts- wie Linkshänder besonders angenehm. Durch den bei Wa-Klingen von der Angel (Nakago) bis zur Klingenspitze schmaler werdenden Messerrücken verfügt jedes Wa Hocho über eine ausgezeichnete Balance. 

Hinweis: Diese Messerserie wurde von Hand geschmiedet und handgeschliffen. Das bedeutet aber auch, dass auf der Klinge Arbeitsspuren/Schmiedespuren vorhanden sein können. Dies beeinträchtigt weder die Materialeigenschaften noch die Benutzbarkeit und ist kein Reklamationsgrund. 
Unsere Schleifempfehlung: Schleiferfahrung mit Wasserschleifsteinen sollte bereits vorhanden sein. Wir empfehlen nur hochwertige Wasserschleifsteine zu verwenden.

Information:
Am 12. Juli 2014 verstarb Masami Azai mit 66 Jahren an Krebs. Wir sind tieftraurig Ihnen dies mitteilen zu müssen, jedoch hat Masami Azai rechtzeitig vorgesorgt:
Nao Yamamoto, 36 Jahre alt, seit 17 Jahren bereits Messerschmied, hat die Schmiede Echizen Marukatsu (jap. Schmiedename von der Schmiede Azai) bereits übernommen. Er hat vor 17 Jahren sein erstes Ausbildungsjahr bei Masami Azai verbracht. Ab dem zweiten Lehrjahr setzte er seine Schmiedeausbildung mit anschließender Praxis in der Schmiede Shiro Kamo fort.
Seit April 2013 schmiedete wieder bei Masami Azai. Als sich abzeichnete, dass Herr Azai den Krebs nicht besiegen konnte, übernahm Yamamoto die Schmiede Azai mit dem Werksnamen Echizen Marukatsu.

Herr Azai hat mir kurz vor seinem Tod persönlich versichert, dass die bisher gewohnte Schmiedequalität beibehalten wird. In Zukunft könnte es möglicherweise zu etwas längeren Liegerzeiten kommen, da Herr Yamamoto alleine arbeitet. Die Produktpalette und -Qualität wird natürlich beibehalten. 







 
Azai Echizen Marukatsu