Takamura Migaki Gyuto messer
Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Preview: Takamura Migaki Gyuto messer
Preview: Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Preview: Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Preview: Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Preview: Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Mobile Preview: Takamura Migaki Gyuto messer
Mobile Preview: Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Mobile Preview: Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Mobile Preview: Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge
Mobile Preview: Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge

Takamura VG 10 Stahl Migaki Tsuchime Gyuto 21 cm Klinge

Art.Nr.:
TA-G21
3-5 Tage 3-5 Tage (Ausland abweichend)
145,00 EUR

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Kundenrezensionen

  • 23.04.2019
    Das Takamura Gyuto ist mein erstes \"richtiges\" japanisches Messer. Ich habe dies vor ca. 1 Jahr gekauft und seitdem im fast täglichen Gebrauch. Im Vergleich mit europäischen Kochmessern der WMF-Grand-Gourmet-Serie und diversen Zwilling Messern, extrem scharf und schnitthaltig. Im Gegensatz zu den europäischen Messern bleibt das Messer sehr lange scharf und stumpft nicht schon während des Kochens ab. Das Messer kam rasiermesserscharf an. Schnitthaltigkeit: Wöchentlicher Politurschliff reicht bei täglichen Gebrauch aus. Rasiermesserschärfe hält locker so lange. Nachschliff: Sehr einfach. Ich verwende einen blauen belgischen Brocken (Körnung ca. 5000 JIS) und einen Naniwa Sharpening Stone 10000. Unter Körnung 3000 JIS musste ich bisher nie gehen. Oft reichen wenige Züge auf dem Naniwa aus. Mit etwas Übung (zuerst an älteren Messern) erhält man die extreme schärfe, die bei europäischen Messern kaum möglich ist und vor allem bei den Europäern nicht lange hält. Verarbeitung: Perfekt, keine rauen Übergänge, das Hammer-Finish sieht zudem noch gut aus! Handling: Der Griff liegt super in der Hand. Die Klinge ist gut ausbalanciert und lässt sich sehr einfach und sicher führen. Das Gyuto hat mich so überzeugt, dass ich mir das Santoku und Petty der gleichen Takamura Messerserie vor ein paar Tagen nach-bestellt habe. Vergleich mit europäischen Kochmessern der WMF-Grand-Gourmet-Serie und diversen Zwilling Messern, extrem scharf und schnitthaltig. Im Gegensatz zu den europäischen Messern bleibt das Messer sehr lange scharf und stumpft nicht schon während des Kochens ab. Das Messer kam rasiermesserscharf an. Schnitthaltigkeit: Wöchentlicher Politurschliff reicht bei täglichen Gebrauch aus. Rasiermesserschärfe hält locker so lange. Nachschliff: Sehr einfach. Ich verwende einen blauen belgischen Brocken (Körnung ca. 5000 JIS) und einen Naniwa Sharpening Stone 10000. Unter Körnung 3000 JIS musste ich bisher nie gehen. Oft reichen wenige Züge auf dem Naniwa aus. Mit etwas Übung (zuerst an älteren Messern) erhält man die extreme schärfe, die bei europäischen Messern kaum möglich ist und vor allem bei den Europäern nicht lange hält. Verarbeitung: Perfekt, keine rauen Übergänge, das Hammer-Finish sieht zudem noch gut aus! Handling: Der Griff liegt super in der Hand. Die Klinge ist gut ausbalanciert und lässt sich sehr einfach und sicher führen. Das Gyuto hat mich so überzeugt, dass ich mir das Santoku und Petty der gleichen Takamura Messerserie vor ein paar Tagen nach-bestellt habe.
    Zur Rezension